Samstag, 11. Februar 2012

Coburger Fuchs

Immer wenn ich mal wieder Naturgarn versponnen habe, frage ich mich: "Warum machst du das nicht öfter?"

Seit gestern ist die finnische Ziege wieder da! Der Wetterfrosch hat den Rahmen stabilisiert. Somit lässt sie sich wieder spinnen, ohne dass der Antriebsriemen ständig abspringt. Und da Frau Dachbodenspinner fast überwiegend Naturwolle im Haus hat, hat sie Coburger Fuchs angesponnen zum Testen. Damit ich die Spule voll kriege, hat sie mir noch etwas davon mitgegeben. Hat genau gereicht, bis nichts mehr drauf ging
Ich sag noch mal


Die Faser lässt sich wunderbar spinnen! 
Gut, es ist schon mal etwas Einstreu dabei oder es bilden sich kleine Knötchen, aber das "tut dem Garn keinen Abbruch"  

Die Ausbeute: 
60 g sind ca. 348 m
Auf 100 g ca. 580 m

Was ich daraus mache? Ich weiß es nicht... Es kommt in die Kiste mit den anderen gesammelten Werken, wenn es trocken ist   

Kommentare:

  1. Uiii..wunderschön,aber aufpassen wegen den Motten,gelle:)
    Schönes WE wünsch ich dir.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Laut Lauflänge ist es aber sehr dünn geworden oder? Ich liebe diese Naturwolle, weil es da auch so viele unterschiedliche Nuancen gibt.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Ja, so Natur hat auch etwas, und gerade für Muster bestens geeignet. Als nächstes kommt bei mir auch Natur auf die Nadel.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Coburger Fuchs!
    Schade, dass nicht auch mal hier jemand vorbei kommt... und wenns nur zum Kaffeetrinken wäre. Aber bei den Entfernungen glaube ich, da wär der Kaffee kalt.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. also ich für meinen Teil mag Wolle mit "Knötchen" sehr gerne ... ach - ich würde auch gerne mal spinnen ausprobieren ... :))

    Einen lieben Gruß und eine schöne Woche wünscht

    die Mari(anne)

    PS: die ersten Preise für meine Verlosung sind eingestellt - schau mal vorbei !

    AntwortenLöschen