Freitag, 1. Oktober 2010

Endlich

habe ich es geschafft, meinen inneren Schweinehund zu überwinden
    Seit etwa 14 Tagen habe ich Appetit auf Reibeplätzchen. Gescheitert ist die Zubereitung bisher, weil die Äpfel für den Kompott noch am Baum hingen und ich industriell gefertigten Apfelmus nicht runter bekomme.

    Heute Morgen bin ich dann doch mal zur Obstwiese gegangen, habe ein bisschen Fallobst aufgesammelt und mich sofort in die Küche gestellt, damit der gute Vorsatz nicht gleich wieder im Ansatz erstickte




    Von Alltägliches

    Geht doch!

    Drei 400-g-Gläser, eins mit etwas weniger und eine gute Portion für mein Mittagessen.

    Das Rezept für die Reibeplätzchen ist noch von meiner Oma. Meistens mache ich den Teig nach Gefühl. Heute hatte ich etwa
    • 10 mittelgroße Kartoffeln (mit der Hand gerieben)
    • 2 Eier
    • Salz
    • Haferflocken zum Binden
    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    Ganz einfach also! Macht nur alles ein bissschen Arbeit.
    Ich mag Reibeplätzchen übrigens auch mit Vollkornbrot und Rübenkraut

    ...und jetzt mache ich meine Küche mal wieder sauber...

    Kommentare:

    1. hmmmm .... legger *schmatz* ... esse ich auch gerne ... aber versuch die mal bei Gelegenheit mit Gulasch .... fantastisch, sag ich dir!!!

      LG und ein schönes WE
      biene

      AntwortenLöschen
    2. Auch bekennender Reibekuchenfan, selbst mit etwas Rübenkraut auf Brot mag ich sie, obwohl da viele "bähhhh" sagen... ist mir doch egal! Übrigens... Reibekuchen mit Zaziki schmeckt auch superlegga! Könnt ich demnächst auch mal wieder machen (Reibekuchen), wo wir ja wieder nur zu zweit sind, muss es ja nicht ganz so viel Teig sein *kicher*.
      Immer noch verschnupfte Grüsse über die Bergrücken
      vonne Ann

      AntwortenLöschen
    3. Guten Appetit! Vielleicht mach ich heut auch noch Kartoffelpuffer...

      LG Gwen

      AntwortenLöschen
    4. Also doch Kartoffelpuffer. Barbara nennt die auch so.:)

      Liebe Grüße
      Chrissi

      AntwortenLöschen
    5. Hallo Andrea,

      mmmmmh, lecker..... Bei mir scheitert das Ganze an der Backzeit. Bei dem Wetter hier mag ich nicht auch noch lange an der Bratpfanne stehen..... schäm, auch wenn wir hier die Dinge alle sehr gern essen........... ggg.

      Baci, Monika

      AntwortenLöschen
    6. Ooh, that looks wonderful!

      I just had some of those potato things (I don't know what to call them in English, only in Czech - Bramboraky) at a beer garden in NYC last week. They were so good. Probably not as good as yours though.

      AntwortenLöschen
    7. Hmmm, lecker. Esse ich auch gern. Ich nehme allerdings keine Haferflocken, sondern Semmelmehl, das macht den Rand schön kross :)

      Übrigens ist deine Erdbeermarmelade bald alle :) - die schmeckt einfach köstlich :D - umso besser, dass ich sie ganz alleine essen kann, weil der Laird keine mag *grins*

      glg, Sunsy

      AntwortenLöschen