Freitag, 27. Dezember 2013

"Wird das eine Mütze?"

Seitdem ich mit Iris unterwegs bin, habe ich immer wieder interessante Begegnungen in meinen Pausen. Da ist nicht viel Zeit... Aber die Finger wollen beschäftigt sein.
Also stricke ich Projekte, die kein Überlegen erfordern. Aufnehmen und weglegen müssen eins sein.

Keine Ahnung, was ich für einen Anblick biete, wenn ich da in der offenen Bustür stehe, auf der einen Seite meinen Kaffee, in beiden Händen das Strickzeug?

Der Tage ging eine Frau an mir vorbei: "Wird das eine Mütze? Wie machen Sie das? Meine werden nie was!" Ältere Frauen seufzen und sagen: "Hab ich früher viel gestrickt!"
Heute lief ein Mann mit Krücken an mir vorbei: "Mütze fertig?!...und jetzt?"
Ich: "Vorschlag?" Antwort: "Schal? Handschuhe? Ich: "Socken?" Er: "Gute Idee!"


Die Mütze - unverkennbar
Unten links mein nächstes Pausenprojekt - ein Socke. Unten rechts... Ein Tuchversuch für zuhause und wache Momente...

Ich freue mich, dass so viele neue und stille Leser/innen an der Verlosung teilnehmen! Es wird spannend!


Kommentare:

  1. Faehrst du Linienbus?
    Ich kann dich mir sehr gut vorstellen mit Strickzeug in den Haenden und in der Bustuer stehend........ lach. So kriegst du wenigstens was fertig.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  2. diese kleinen Wortwechsel machen den Tag aber auch sicher etwas unterhaltsamer. Ich liebe so was, wenn manche den Kopf schütteln und andere wissend lächeln, wenn ich mal wieder am Strand oder im Hotel werkle.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, so mach ich das auch Hauptsache die Finger haben was zu tun:-) und Mützen brauch der Mensch auch immer!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich grins mir einen!!! Schön, daß Du in den Pausen was tun kannst und damit noch die Aufmerksamkeit unserer Mitmenschen weckst ;))).
    Windige Grüße vonner Nordsee
    Ann

    AntwortenLöschen
  5. Solche Begegnungen mit Fremden können doch immer wieder inspirierend sein :-)
    Und dein Heimanstrick sieht interessant aus. Wieder ein Blättermuster? Das mag ich ja gerne leiden :o)

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  6. Die Mütze sieht klasse aus und Vorschläge für neue Projekte sind dir ja schon garantiert:))
    Bin gespannt auf die Socken und das Tuch!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du ja schon dein Markenzeichen gesetzt, unverkennbar die Chauffeuse die strickt…….
    Grüessli Pia

    AntwortenLöschen
  8. Ich stricke nie in der Öffentlichkeit - deswegen finde ich deine Geschichten besonders toll! Was da für Kontakte und Gespräche entstehen...

    Begeisterte Grüße
    nima

    AntwortenLöschen
  9. Witzige Geschichte! Fazit: Auch in der Öffentlichkeit schön an der Nadel hängen :)
    LG und ein gesundes und glückliches neues Jahr
    wünscht Dir
    Sabine

    AntwortenLöschen