Dienstag, 9. August 2011

Bis zum bitteren Ende...

Kammzüge gefärbt... Mache ich gerne! Nette Experimente! Merino verspinnen ist ein Vergnügen! Spinnen ist überhaupt eine feine Sachen!
...dieses Mal ist so ziemlich alles schief gelaufen, was schief laufen konnte
Die Farben sind ja noch gelungen... Beim Spinnen hatte ich schon jede Menge Verluste! Ständig dröselte sich der Faden auf. Immer wieder meterweise abgespult... Auf den ersten 100 g gut 40 g Verlust! Den nächsten Kammzug gefärbt, super schonend! Der Strang ließ sich besser verspinnen... Prima!
Als ich ihn von der Spule auf die Haspel zog, riss er ständig... Ich hätte schreien können! Kurze Abstände zwischen den Knoten habe ich kurzerhand ganz raus genommen... Das Gleiche von der Haspel auf den Wickler

Ganz stupide habe ich immer weiter gemacht! ...und das ist dabei rausgekommen

 Ein kleiner Teil des Verlustes auf dem linken Foto. Rechts daneben der Strang gewaschen
Linkes Bild: verzwirnt auf der Haspel
Oberes Bild und mittiges Bild: nach dem Verzwirnen
Unteres Bild: verzwirnt auf der Spule

Ich erzähle lieber nicht, was ich alles vor hatte...

Die Statistik kann sich sehen lassen...Das Garn hat auf 99 g eine LL von 441 m - doppelt verzwirnt!
Aber was nutzt das, wenn die Qualität nicht stimmt!

Morgen noch mal nachforschen, warum das so gekommen ist... Falls es jemand weiß: her mit den Tipps!

Jetzt etwas erfreuliches... Die nächsten Tage werde ich ein Gewinnspiel ausschreiben...
Dazu muss ich mir allerdings noch ein paar Gedanken machen