Dienstag, 9. September 2014

Einfach mal raus!

Mit der Linie 37 nach Nürnberg.
Ich hatte die Wahl zwischen Zug, Bus und Flugzeug... Der Bus bekam den Vorzug wegen dem Stricken. 7 Stunden an einem Stück - ohne umsteigen!
Nu ja, wenn dann eine Mutter mit einem knapp 3-jährigem Kind neben einem sitzt, die ich beide als anstrengend empfand, wird das nicht wirklich was...

In Nürnberg wurde ich von meiner Freundin Petra erwartet. Wir hatten uns länger nicht gesehen. Die Freude war groß! ...und ich hatte die beste Betreuung in allen Bereichen, die man sich denken kann!

Geplant war ein Stadtbummel... Vorgefunden haben wir ein Riesenspektakel. Das war schon beeindruckend, wie die Radfahrer ihre Tricks vorgeführt haben.


Samstag war erst mal ein Besuch bei Schoppel fällig.


Endlosregale mit Wolle, viele Modelle. Hat Spaß gemacht! Trotzdem war meine Ausbeute wohl eher bescheiden


230 g Spinnwolle und ein Crazy Zauberball.

Wieder im Auto der spontane Entschluss nach Rothenburg zu fahren. Auch hier -ungeplant- ein Riesenevent! Die Reichsstadtfesttage... Die ganze Stadt ein historischer Markt.


Hier ein paar Eindrücke...

Sonntag haben wir Bärbels Garten besucht. Unglaublich, was diese Frau in knapp 30 Jahren aus einer 8000 qm großen Sumpfwiese gemacht hat. Die Artenvielfalt dort ist nicht zu übertreffen! Alte Obst- und Gemüsesorten. Bäume, Kräuter, Blumen... Eine hoch motivierte Frau, die ihre Visionen lebt. Klasse! 2 Stunden Führung, viel wissenswertes...


Anschließend stand ein Besuch in Weißenburg an. Auch hier wieder ein Markt - aber hier ein Trödelmarkt der aktuellen Art.


Hier noch ein bisschen "querbeet" 


U.a. der Käthe-Kruse-Weihnachtsmarkt... Fotografieren verboten... Das Piktogramm hab ich erst gesehen, als es schon passiert war...

Petra hat das Spinnen entdeckt! Ein Spinnrad im Keller, das quietschte und auch für mich erst mal eine Herausforderung war. Ich hab noch nie mit Bremse gesponnen! Bei dem geht es ohne nicht. Ein bisschen Nähmaschinenöl auf bewegliche Teile und schon konnte es losgehen.
Petra war jedenfalls nicht mehr zu bremsen

Ich wurde mit fränkischen Spezialitäten verwöhnt! Viel zu schnell war das Wochenende rum und ich stand wieder am Busbahnhof in Nürnberg. Die Rückfahrt war wesentlich angenehmer. Ich konnte viel stricken!
Trotzdem empfand ich das lange Sitzen wie eine Strafe!
Noch mal mit dem Fernbus? Ja! Aber nicht mehr als 3-4 Stunden. Für längere Strecken haben die Flughäfen Angebote, die nicht wesentlich teurer sind und die Reisezeit im Sitzen auf ein Minimum reduzieren. Die Bahn hatte Angebote mit dem ICE... 3x umsteigen - 10 Stunden unterwegs!
Und egal, welche Reisemöglichkeit ich wähle: ich muss zumindest immer vorher nach Dortmund fahren. Noch mal 3/4 Stunde mit der Regiobahn...

Mal schaun, wie ich mich das nächste Mal entscheide?!? Jetzt bin ich erst mal wieder da...