Sonntag, 7. Dezember 2014

Obwohl wenig Zeit war,

hab ich ein bisschen was geschafft!

Wie das schon mal so ist, fällt einem spontan etwas ins Auge und es passt! Garn und Anleitung gehören zusammen - nach meinem Gefühl.
Das inspiriert natürlich!


Der "1.Farbring" ist verstrickt. Das Schöne an dem Tuch: man kann das Garn bis zum letzten Meter verstricken!
Das BFL mit Bambus hat eine interessante Haptik... Weich, irgendwie stumpf - und ganz sicher angenehm zu tragen!

Das umgefärbte BFL/Nylon ist zur Hälfte versponnen - etwa 100 g. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Färbebad! 


Irgendwie bin ich im Vorratsfieber - oder so...


Das TK ist voll... Also kam meine Graupensuppe in Gläser
Eine Portion heute, eine morgen und noch mal 3 Mahlzeiten!

Hier das Rezept...
Ich liebe sämige Eintöpfe in dieser Jahreszeit! Deshalb wasche ich die Graupen nie. Die Stärke bleibt drin.

1 große Zwiebel
1 große Stange Lauch
1 Wurzelpetersilie
125 g Graupen (Trockengewicht)
1 l Wasser
Etwas geräuchertes (Kohlwurst, Mettwurst, Kasseler, o.ä.)
Liebstöckel
3 mittelgroße Kartoffeln

Die ersten 3 Zutaten klein schneiden. In Öl mit etwas Butter andünsten. Die Graupen dazu. Mit Wasser auffüllen. Das Geräucherte dazu. Mit Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen und etwa 1/2 Std. köcheln lassen.
In der Zeit die Kartoffeln schälen, würfeln und in einem separaten Topf kochen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie nicht gar werden, wenn sie mitgekocht werden. Die Stärke der Graupen und der Kartoffeln?!?
Wenn die Kartoffeln gar sind, mit in den Eintopf geben. Liebstöckel dazu, abschmecken.
Das sind um diese Jahreszeit Streicheleinheiten für die Seele!

Wer mindestens einen 4-Personen-Haushalt hat, muss nichts einfrieren oder einkochen...