Freitag, 18. Juli 2014

Langes Wochenende! :o)

Vielen Dank für die positiven Reaktionen auf meinen letzten Post! Es gab viele tolle Kommentare. Darüber freue ich mich!

Es geht aber auch anders. Ich hatte schon mal überlegt darüber zu schreiben... Heute denke ich: warum nicht?! So ist das eben auch.

Anfang Mai, mittags die R71 von Arnsberg nach Meschede. Der Bus war erstaunlicherweise nicht voll. Um die Uhrzeit fahren sonst viele Schüler mit. An dem Tag blieben sogar Sitzplätze frei.
Nach etwa 20 Minuten hörte ich eine Stimme fragen: "Sag mal, darfst du dich zuhause auch so benehmen? Mach die Füße vom Sitz!"
Ich frage so nach hinten: "Ist etwas nicht in Ordnung?" Ruhe, absolute Stille. Alles ist gut! ...dachte ich...
Ein paar Minuten später hörte ich die Stimme wieder. Herablassend, darauf aus, das Opfer fertig zu machen und nicht mehr aus den Klauen zu lassen.
Ich wieder so nach hinten: "Ist etwas nicht in Ordnung?" Einen Moment Stille, dann ging die Tirade weiter.
Ok, dachte ich. Es wird Zeit etwas zu unternehmen.
Also habe ich die nächste Haltestelle angefahren, bin aufgestanden und hab die Person ausfindig gemacht. Im Rückspiegel war das nicht möglich.
"Was ist hier los? Ihr Tonfall gefällt mir gar nicht!" spreche ich die Frau an.
Da nimmt sie den Blick von dem Jugendlichen, schaut mich an und aus ihrem Mund kommen folgende Worte: "Was geht dich das an, du alte Schlampe?"
*ups* Was für ein Aggressionspotenzial!
Einmal tief eingeatmet "Raus! Aber sofort!"
"Ich denke gar nicht daran!"
"Sofort raus!"
"Nein!"
"Ok, dann rufe ich jetzt die Polizei an!"
Als ich zum Telefon ging, redete ihr Begleiter auf sie ein "Komm, lass uns aussteigen!" "Nein!" "Wir steigen aus!" "Ich denke gar nicht daran!"
Da wurde es turbulent. Ihr Begleiter stemmte sich gegen sie und versuchte sie in den Gang zu schieben. Schon erstaunlich, was dieses Persönchen für eine Kraft hatte! Der Mann war auch nicht viel mehr an Gewicht, aber sehr entschlossen. Mit einem kräftigen Schubs stand die Frau, er stellte sich hinter sie, schob seine Arme unter ihren durch und versuchte sie auf den hinteren Ausgang zuzuschieben. Sie stemmte ihre Füße auf den Boden und hielt sich überall fest. Er schaffte es nicht alleine! Ich hab ihm dann mal den Rücken gestärkt. Sie wollte ich nicht anfassen.
Als die Beiden endlich draußen waren, habe ich sie noch mal angesprochen: "Merken Sie sich mein Gesicht und wagen Sie es ja nicht noch mal in einen Bus einzusteigen, wo ich am Lenkrad sitze!"
Die anderen Fahrgäste waren überwiegend Schüler. Ich hab jede Menge Applaus bekommen - so was!

Danach hatte ich 14 Tage Urlaub. Als ich wieder kam, war die Geschichte nicht vergessen. Diese Frau erzählte jedem, dass die Westfalenbus eine Fahrerin hat, die tritt, spuckt und beißt. Jemand riet mir sogar Anzeige zu erstatten. Das war mir zu aufwendig und das Ganze auch nicht wert.

Die Frau ist eine stadtbekannte Alkoholikerin... Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen.

Bis heute habe ich sie nicht wieder gesehen... Obwohl sie viel Bus fährt!
______________________________________

Ach ja, und wenn ich Zeit habe, stricke ich auch noch ein bisschen - meistens in Pausen.
Es ist wieder Heldentodwetter!

Die Tunika ist zur Hälfte fertig. Allerdings habe ich etwas mehr als die Hälfte von dem Garn verbraucht.
Sabine hat ihre Kontakte im JH-Forum genutzt und dort noch einen kleinen Rest "Knallfrosch" gefunden.


Bei dem Easy habe ich bisher 35 g verstrickt.


10 g werde ich noch in die Richtung stricken, bevor ich die Richtung wechsel.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!
Die, die Hitze lieben - genießt es! Ich warte geduldig -dank eines freien Wochenendes- auf den Wetterwechsel am Sonntag!