Sonntag, 8. Juni 2014

Fertig

sind auch meine Steine im Flussbett. Pia meinte, für mein Tuch wäre der Name "fließende Lava" besser In der Tat! Man muss aufpassen, dass die Netzhaut nicht verbrennt...


Es ist groß geworden! Die obere Kante misst etwa 1,15 m und die lange, senkrechte Kante 1,20 m. Ein ordentliches Foto war nicht möglich in dieser Position. Die Perspektive ist so nicht schön! Die Abstände der "Steine" sind aus meiner Draufsicht -schräg seitlich- wesentlich besser. Ich bin gespannt auf die Tragefotos!

Zwischen der 2. und 3. "Steinreihe" habe ich weniger Rippen und Pausen gestrickt, weil ich nicht wollte, dass die "Steine" so nah an die obere Kante kommen. Übrig geblieben sind von dem bunten Garn 2 g. Die hätten eventuell noch für eine Rippe gereicht - aber da wollte ich nichts riskieren!

Dieses Tuch regt meine Fantasie an! Die großen "Steine" lieber mittig?!? Ach ja, es fallen mir viele Varianten ein... Ich müsste mich mal mehr mit dem Swing-stricken beschäftigen... Mir ist klar, dass ich die verkürzten Reihen, die Figuren wieder ausgleichen muss... Aber die Logik an sich hat sich mir beim Stricken -so nebenbei- nicht erschlossen...

Abgekettet habe ich das Tuch mit einem i-cord über 2 Maschen. Mal schaun, ob ich es morgen schaffe mit den Tragefotos und der Statistik - ich muss arbeiten...

Meinen Lesern wünsche ich einen weiteren schönen Pfingsttag!