Donnerstag, 29. August 2013

Dem Angebot

von Jana Huck konnte ich nicht widerstehen. Wer den Wellenschlag kauft oder das Sonnenfeuer bekommt die jeweils andere Anleitung für 1,50 €...

Die Erkenntnisse, die ich bei dem Wellenschlag gewonnen habe, konnte ich dann gleich bei dem Sonnenfeuer umsetzen. Bis auf die Hälfte sind die Tücher identisch.

Die Anleitungen beginnen mit einem provisorischem Anschlag über 3 Maschen. Davon ab, dass man diese 3 Maschen später nur mit Fummelei wieder findet, egal wie man den Anschlag macht, widerspricht das auch der Aussage, dass man nur 2 Fäden vernähen muss  Diese Nah-Seherei wird nicht besser

Die Lampions werden vorwärts wie rückwärts gleich gestrickt. Also habe ich gestern mit einem Lampion begonnen und habe so keine Fummelei, einen schönen Übergang ohne Sollbruchstelle und habe den Lampion auch gleich ein bisschen mit einem Rest aus dem  Drecksack gefüllt


Die Fransen wellen sich dieses Mal auch! Dem Singlefaden fehlt nur die Eigenschwere von der Mischung des Polwarth, mit dem ich den Wellenschlag gestrickt habe... Trotzdem: ich bin gespannt... Die Schattierungen gefallen mit gut!

Heute Mittag habe ich mal was ausprobiert. Ich hatte jede Menge Reste. Letztens hatte ich schon mal einen herzhaften Pfannkuchen ausprobiert. Irgendwie war mir nach Pizza heute, hatte aber keine Lust auf Hefeteig, backen usw. Also habe ich einen Pfannkuchenteig mit Vollkornmehl angerührt und diesen mit Kochschinken, 1 Fleischtomate, 1 handvoll Champignons aus der Dose, Lauchzwiebeln und Käseresten belegt. Mit Pizzakräutern, Salz und Pfeffer gewürzt. Alles bei kleiner Flamme gebacken, bis der Teig unten drunter leicht gebräunt und oben fest war. Lecker war´s! ...und satt war ich! Reicht bis morgen Mittag!