Mittwoch, 23. Mai 2012

Lust auf eine kleine Sauerlandtour? ;)

Die Bilder wurden aus dem fahrenden Auto gemacht... 

Hier gibt es Einzelfotos mit Karte

* * * * * * * * *

Der Tage dachte ich: "Musst mal deine Digicam mitnehmen!"
Sonnenschein pur - strahlend blauer Himmel   war dann gestern...

Seit Anfang des Monats habe ich einen neuen Job, der mich morgens und nachmittags durch einen Teil des Sauerlands führt...

Auf´s Bild klicken macht die Collagen so groß, dass man auch die Schrift lesen kann


Morgens um 6:30 Uhr geht es los Richtung Freienohl. Von dort über Berge nach Grevenstein. Sitz der Veltins Brauerei. Dort lade ich meinen 1. Fahrgast ein. Wieder zurück über Berge nach Freienohl. Bei der Aufnahme weiterer Fahrgäste habe ich mehrere Haltepunkte dort. Mal mehr und mal weniger freiwillig. Morgens um kurz nach 7 stehe ich grundsätzlich an den Schranken, wo ein Zug aus Richtung Winterberg kommt. Dort habe ich einen schönen Blick auf die Ruhr und das Wehr dort. Vorbei am Bahnhof geht es weiter in den Ort. Am höchsten Punkt gibt es normalerweise eine tolle Sicht auf den Küppelturm, das Wahrzeichen von Freienohl.
Weiter geht es entlang der B7 Richtung Meschede. Hoch oben thront das Benediktinerkloster, Abtei Königsmünster. Eine tolle Einrichtung! Ich hab dort mal eine Führung mitgemacht und war beeindruckt!
Wenn ich meine Fahrgäste alle wohlbehalten zu ihrer Arbeitsstätte gebracht habe, geht es auf dem schnellsten Weg wieder nach Hause


Sobald ich die Autobahn verlassen habe, stehen dort am Ruhrtalradweg Gasmarkerpfähle mit einem Silbenspiel. Entstanden 2010 im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhrgebiet. Die RWE hatte einen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Objekte sind entlang des Radweges aufgestellt und so hat er noch einen Zweitnamen - Kunstpfad Ruhr
Auf den Pfählen steht übrigens: 
IST-EN-ER-GIE-DIE-TREI-BEN-DE-KRA-FT-FÜR-KR-EA-TI-VI-TÄT  

Nachmittags um 15:30 Uhr geht es wieder los. Dieses Mal in Richtung Sundern... 


War das Wetter morgens noch als halbwegs gut zu bezeichnen, zogen ab Mittag Gewitter auf   Die Tour geht erst über Rumbeck nach Oeventrop. Dort lade ich meine Fahrgäste ein. Der Erste steigt in Alt-Arnsberg schon wieder aus. Dann geht es über den Ochsenkopf nach Sundern
Der Ochsenkopf, sowie die fast parallel laufende Strecke über die Hellefelder Höhe sind beliebte Motorradstrecken... 
Fährt man in Richtung Sundern ins Tal, sieht man hier immer noch deutlich die Schäden von Kyrill
Heute hat aber ein anderes Wetterphänomen meine übliche Route ein bisschen über den Haufen geworfen. Starkregen und Hagelschauer führten dazu, das Amecke gesperrt wurde. Geröll und Ackerboden wurde über die Straßen gespült. Die Grashalme in den Ablaufgräben lagen bis zu einer Höhe von etwa 50 cm platt am Boden... War schon heftig! 
Der Polizist, den ich überzeugen musste, dass ich seine Sperrung nicht akzeptieren kann, war alles andere, als der nette Freund und Helfer... Mehr sag ich nicht!  
Weiter ging es entlang des Sorpesees über Mellen nach Balve
Balve ist bekannt für seine Höhle, eine tolle Naturbühne und Schloss Wocklum mit dem Balver Optimum.
Nachdem der letzte Fahrgast gut Zuhause ist, geht es über die B229 zurück nach Arnsberg. In Hachen ist gerade eine Langzeitbaustelle und es staut sich nachmittags immer! 


Noch 3 km bis nach Hause... 
Ich muss heute Langeweile gehabt haben!