Freitag, 1. Oktober 2010

Endlich

habe ich es geschafft, meinen inneren Schweinehund zu überwinden
    Seit etwa 14 Tagen habe ich Appetit auf Reibeplätzchen. Gescheitert ist die Zubereitung bisher, weil die Äpfel für den Kompott noch am Baum hingen und ich industriell gefertigten Apfelmus nicht runter bekomme.

    Heute Morgen bin ich dann doch mal zur Obstwiese gegangen, habe ein bisschen Fallobst aufgesammelt und mich sofort in die Küche gestellt, damit der gute Vorsatz nicht gleich wieder im Ansatz erstickte




    Von Alltägliches

    Geht doch!

    Drei 400-g-Gläser, eins mit etwas weniger und eine gute Portion für mein Mittagessen.

    Das Rezept für die Reibeplätzchen ist noch von meiner Oma. Meistens mache ich den Teig nach Gefühl. Heute hatte ich etwa
    • 10 mittelgroße Kartoffeln (mit der Hand gerieben)
    • 2 Eier
    • Salz
    • Haferflocken zum Binden
    • 2 mittelgroße Zwiebeln
    Ganz einfach also! Macht nur alles ein bissschen Arbeit.
    Ich mag Reibeplätzchen übrigens auch mit Vollkornbrot und Rübenkraut

    ...und jetzt mache ich meine Küche mal wieder sauber...