Samstag, 19. Juni 2010

Küchenschlacht *gg*

Heute hole ich mal ein bisschen weiter aus

Vor etwa 3 Wochen habe ich mir bei Zitron einen großen Strang ungefärbter Wolle gekauft. Auf die Frage des Chefs dort, ob ich färben wolle, hab ich im Brutstton der Überzeugung geantwortet: "Ich? !"
...und das habe ich auch so gemeint! Mir gefiel die Merino LifeStyle in natur wirklich gut!

Letztens war Ann hier. Ich weiß nicht mehr, wie wir darauf kamen...?!? Plötzlich lag der Strang in meiner Spüle und ich hab den Rest der Seidenmalfarbe, den ich mal von Gwen bekommen habe, ins Wasser gekippt. Heraus kam -war ja eigentlich klar, weil viel zu wenig für über 500 g- bettjäckchengrün! Das geht ja gar nicht!

Also habe ich mich letzte Woche quer durchs Netz gelesen... Irgendwann hab ich mich für Ashfordfaben entschieden und bei Wolltrend etwas gefunden: nämlich eine Farbkarte UND Warenversand! Wenn Portokosten den Preis der Ware übersteigt, mag ich nicht bestellen!

Entschieden habe ich mich für königsblau und türkis.Gestern kam die Farbe dann hier an und heute Morgen habe ich mich ans Werk gemacht. Nach der dazugehörigen Anleitung konnte ich nicht färben. So einen großen Topf habe ich nicht... Noch ein wenig recherchiert und dann habe ich mich entschieden, es so zu machen, bzw. so ähnlich. Eigentlich eine Kombination aus beiden Anleitungen...

Strang gut gewässert, ausgewrungen. Aus Essigessenz eine 5%-tige Mischung gemacht. 3 g türkises Farbpulver in einem Würstchenglas angerührt, ins Wasser gekippt und den Strang wieder rein in das gefärbte Wasser. Alles schön getaucht. Den Essig dazu gegeben. Dann den Strang in einen Bratschlauch gezogen, noch ein bisschen von dem Färbewasser mit dazu und bei knapp 100° für 1 Std. in den Backofen.

Gestern hab ich mir wieder gut 2 kg Erdbeeren mitgebracht. Warum eigentlich? Ich hab gar keine Marmeladengläser mehr!!!
Da der Backofen ja gerade mal in Betrieb war, habe mir schnell ein Rezept gesucht und gebacken... Ich hasse backen! Meine Küche sieht aus, wie ein Schlachtfeld!
Backen nach Rezept ist langweilig und nur 500 g Erdbeeren auf den Kuchen? Dafür lohnt der Aufwand nicht
Das Einzige, wo ich genau abgewogen habe, ist der Boden. Als der im Ofen war, habe ich Vanillepudding gekocht. Der durfte ein bisschen abkühlen, bis der Boden fertig war. Dann hab ich schon mal Erdbeeren auf dem noch warmen Tortenboden verteilt und sofort den ebenfalls noch warmen Vanillepudding darauf gegossen. Eine weitere Schicht Erdbeeren darüber...
Der Tortenguss soll ja auch nach Erdbeeren schmecken. Also, das bisschen Saft aufgefangen, etwa 10 Erdbeeren dazu und pürriert. Den Sirup bis auf 500 ml mit Wasser aufgefüllt und mit 2 Tüten rotem Tortenguss angerührt Somit hat dieser Kuchen jetzt gut 1 kg Erdbeeren
Auf diese Art ist alles recht schnell abgekühlt. Aber zur Sicherheit bleibt der Tortenkranz wohl noch ein bisschen drum.

...und wenn es jemand geschafft hat, bis hier hin zu lesen... Hier kommt eine kleine Collage









Von Experimente ;)


Also, die Farbe des Garns gefällt mir gut! Ist zwar ein bisschen schattiert, aber das war mir schon klar. Stört aber nicht weiter, weil alles schön Ton in Ton ist.
Dass der Tortenguss auf Grund der pürrierten Erdbeeren nicht klar wurde, war mir ebenfalls klar. Aber, als ich den Rest aus dem Topf gekratzt und probiert habe, war mir auch klar, dass das üüüberhaupt nichts ausmacht.
Alles klar?!?