Freitag, 5. Dezember 2008

Kennt ihr das?

Ich stricke an zwei Teilen. Nix großes oder aufwendiges! Smilie by GreenSmilies.com

Einen kleinen Schal, den ich hier gefunden habe und die Hedda, einen Schalkragen.
Den kleinen Schal, den ich Fächerschal getauft habe, weil er nach meiner Umsetzung der Idee entstanden ist. Aus einem Rowan-Garn, das ich seit etwa 7 Jahren in meiner kleinen Holzkiste habe. Ich stricke ihn mit NS 3,5 über 44 M. ...und ich kann euch sagen: das geht wie geschmiert!
Die Hedda stricke ich mit dem Konengarn, das ich letztens gekauft habe. Das Garn ist klasse und das "Innenleben" ist genau so aufwendig, wie das Muster von dem Fächerschal: rechte und linke Maschen Smilie by GreenSmilies.com
...aaaber: ich habe zu viele Fäden zusammen "gekurbelt"! Normalerweise, für eine feinen Schal, hätte ich es 1-fädig mit NS 3,5 verstrickt. Für einen Pulli 2-fädig mit NS 4 bis 4,5. Hedda stricke ich jetzt mit NS 5. 6-7 wäre besser gewesen.
Eigentlich müsste ja der Schal mit NS 5 viel schneller gestrickt sein! Ist aber nicht so! Smilie by GreenSmilies.com Alles was über NS 4,5 liegt hasse ich. Dabei geht der Schalkragen nur über 27 M! Smilie by GreenSmilies.com
Deshalb habe ich den mintgrünen Schal -schöööne Farbe, tolles Material- schon zwei Mal geribbelt über etwa 10 cm, weil ich vergessen habe Maschen zusammen zu stricken Smilie by GreenSmilies.com Aber aufgeben gilt nicht! Smilie by GreenSmilies.com
Paradox, aber beide Strickstücke haben jetzt in etwa die gleiche Länge Smilie by GreenSmilies.com
Das mit NS 3,5 innerhalb von etwa 4 Stunden. Das mit NS 5 in etwa 7 Stunden.

Von Stricken