Sonntag, 29. Juni 2008

Sonntag in Hildesheim

Heute Mittag hatte ich eine Vision: einen schönen, schattigen Platz unter einem Baum, durch den der Wind raschelt und ein Buch dazu...
Auf der offiziellen HP der Stadt Hildesheim wurde ich auch fündig unter der Rubrik "Freizeit und Sport"! Der Müggelsee schien mir genau den Eindruck zu vermitteln! Ein bisschen sparzieren gehen und dann besagte Bank unter einem entsprechenden Baum...
Mein Navi sagte gleich, dass das Ziel nicht direkt angefahren werden kann. Nu ja, es sollte ja auch beschildert sein. Zudem ist der See nur 3,5 km von hier weg. Also bin ich schön brav den Anweisungen meines schlauen Helfers gefolgt und stand dann in einem Industriegebiet mit dem lapidarem Kommentar "Sie haben ihr Ziel erreicht!" Kein Schild zu sehen! Da ich aber gerade mitten auf einer Kreuzung stand, bin ich erst mal weiter gefahren. Irgendwie scheinen alle Kreuzungen, deren Straßen nicht Richtung Stadt führen immer auf einer 2-spurigen Bundesstraße oder auf einer BAB zu enden. In diesem Fall die B494, die B6 und die A7. Meine 3,5 km wurden so zu 15 km. Endlich sah ich auch ein Schild...mitten im Industriegebiet. Zwischen einem Glasdoktor und einem Videoverleih. Hinter einem stillgelegtem Gleis fing der Rad- und Fußweg an. Zu meiner Rechten tat sich ein wirklich netter Fleck Erde auf: ein Art Weiher, auf dem sich ein paar Enten tümmelten. Der Rest war nicht wirklich ansprechend: windschiefe Stufen führten direkt zum Ufer des Tümpels, angehäuftes Schnittgut mit entsprechenden Insekten und anderer Unrat. Aber ich wollte ja noch ein wenig laufen. Etwa 100 m weiter wurde es extrem viel besser! Gepflegter Rasen, lauschige Plätze mit Bänken...
Aaaber, drum herum ein Metallzaun und der Eintritt sollte 2,80 Euro kosten. Aber doch nicht für ein Stündchen im Schatten sitzen! Auf meinem Weg um den Zaun musste ich feststellen, dass es auf der anderen Seite auch nicht besser aussah, als vorher: keine Bank, kein schattiger Platz. Nur zwei aus Eisenbahnschwellen zusammen gezimmerte Bänke ohne Rückenlehne, windschief und mitten in der Sonne.
Da ich nun schon mal unterwegs war, konnte ich mir ja auch die restaurierten Gebäude am Markt mal ansehen. Wirklich schön gemacht! Und nach 2 Tagen ewig gleichem aus dem Kühlschrank, habe ich mir auf dem Vorplatz vom Bäckeramtshaus eine Pizza gegönnt.
Seit einer guten Stunde sitze ich jetzt wieder auf meinem Stuhl in der Deula und lausche den Bässen, die seit gestern vom Flugplatz herüber schallen. Ich bin froh, dass morgen der normale Tagesablauf wieder beginnt!
Nächstes Mal, werde ich wohl mal meine Kamera mitbringen, damit ich nicht immer alles verlinken muss.
Heute morgen hab ich meinen Pulli abgestrickt. Ich weiß noch nicht, ob er mir gefällt?!? Er fühlt sich sehr schwer an, obwohl ich gerade mal etwas über 350 g verstrickt habe. Jetzt will ich noch kurze Ärmel anstricken und dann mal schaun...
Allen hier noch einen schönen Sonntag und eine schöne Woche! Ab morgen früh ist das Internet für mich in diesem Umfang erst mal wieder vorbei...